INSTORE IST DAS NEUE ONLINE!

Bevor das Internet seinen Siegeszug antrat, hatte der klassische Einkauf eine Monopolstellung was die Bedarfsdeckung der KonsumentInnen betraf. Inklusive Geschäftslokal, Verkäufer und Barzahlung.
Doch in den letzten Jahren verdrängte das Online-Shopping immer mehr das gängige Einkaufsverhalten. Mit surfen, klicken, kaufen und Lieferung ins Haus.
Die nächste Generation des Einkaufverhaltens von Menschen in hochentwickelten Industrieländern steht laut ExpertInnen bereits in den Startlöchern: Der Trend bewegt sich mehr und mehr dazu „Klassisch“ und „Online“ wieder ein Stück näher zusammen zu rücken. Zum Beispiel mit Tablets am Point of Sales.
Damit können KonsumentInnen beim Besuch eines Geschäfts individuelle Beratung einholen, eigenständig Lagerstände abfragen und Liefertermine vereinbaren. Und wer sich das langwierige Anstellen an der Kassa ersparen möchte, kann online bezahlen und den Abholtermin selbst bestimmen.

Vom Windowshopping zum realen Kauf
Stellen Sie sich vor: Sie bummeln spätabends durch eine Einkaufsstraße oder Shopping Mall. In einer Auslage erblicken Sie das Stück Ihrer Träume. Und per Touchscreen auf dem Schaufenster oder mittels Handyklick kaufen Sie es auch gleich!
Hier wird die Auslage direkt zur Verkaufsfläche und erhöht die Werbewirksamkeit. Screens reagieren individuell und in Realzeit auf vorbei kommende KonsumentInnen, die sich außerhalb der Öffnungszeiten für Produkte besonders interessieren oder interaktiv z.B. an Gewinnspielen teilnehmen möchten.

Sofa Surfend Shoppen
Eine weitere Entwicklung, um den KonsumentInnen ein neues und doch auf ihren Geschmack zurechtgeschnittenes Einkaufserlebnis zu bieten, ist das Shoppen am Sonntag und außerhalb der Öffnungszeiten. Aber nicht etwa in anonymen Online Warenlagern, sondern direkt im vertrauten Geschäftslokal. KundInnen haben Online im Lieblingsshop Zugang zum gewünschten Warenangebot, erfahren Produktspezifika und kaufen dennoch bequem von zuhause aus. Das Schöne ist: sie wissen wer die Ware führt, können sich diese tags darauf liefern lassen oder doch selbst abholen.

Wo gibt’s denn so was?
Für viele sind „Instore“ und „Online“ noch Zukunftsmusik. Im Concept Store Vienna konnten heimische und internationale Marken bereits heute vorhandene Technologien nutzen und neue Systeme testen.
Mit dem Store mitten auf der Wiener Mariahilfer Straße zeigten wir mit richtungsweisenden Ideen und neuen Technologien, wie Marken in Sachen Einkaufserlebnis die Nase vorne haben können.

Norbert Kraus, CEO

< zurück